Tolkien Tag 2015

NazgulKunstSpinnennetz

Auch in diesem Jahr fand natürlich wieder ein Tolkien Tag in Pont bei Geldern statt. Insgesamt zum siebten Male gab es eine solche Veranstaltung des Stammtisches Linker Niederrhein der Deutschen Tolkien Gesellschaft, zum dritten Mal in Pont. Und wieder einmal wurden die Besucher mit neuen Dinge überrascht. Zunächst einmal wurden die einzelnen Locations mit Namen aus dem Auenland bezeichnet, um so etwas mehr Atmosphäre zu schaffen:

Wegweiser

Der Hauptbereich im Pfarrgarten war das „Bockland“ mit dem Pfarrheim als „Brandyschloss“ (der kleine Bach war dann auch passenderweise der „Branntwein“ mit seiner bekannten Brücke ..). Die zentrale Dorfwiese wurde mit „Hobbingen“ betitelt, der Kindergarten „Michelbinge“. Als neue Location war das (große!) Haus der Vereine hinzubekommen, welches den Namen „Wasserau“ bekam. So waren die einzelnen Plätze auch gemäß der Auenlandkarte arrangiert.

Was tat sich nun in „Bockland“? Neben den üblichen Gelegenheiten der Verköstigung, gab es auch hier wieder Aussteller mit Bezug zu Mittelerde. Erstmalig war auch geräucherter Fisch der Forellenräucherei Hilger aus der Eifel im Programm. Neu gekommen war die Firma Mytholon mit ihren Gewandungen und LARP Ausrüstungsgegenständen.

MytholonRalfRueger

Ebenso neu waren ein Stand des Metmann, der zahlreiche Met-Getränke im Angebot hatte, sowie Celtic Circle Accessoiresmit hochwertigem Schmuck und Parfum-Noire mit Parfüms und Räucherwerk. Schließlich gab es auch eine neues „Zwergenlager“, wo die handwerklichen Arbeiten dieses Volkes bewundert werden konnten (und die schweren Rüstungen von Thrain und Dwalin – mit Vortrag von Kris Klemme!).

DurinsFolk

Im „Brandschloss“ wurden schließlich Vorträge und Lesungen rund um Mittelerde vorgetragen. Darunter u.a.:

  • „Tolkiens Oxford“ von Dr. Christian Weichmann
  • „Die Valaquenta für Einsteiger“ von Betty Finke
  • „Vom Ursprung der Fantasy – Die Entstehung des Genres als Evolutionsmodell“ von Dr. Frank Weinreich
  • „Macht und Verantwortung der Phantasie“ von Friedhelm Schneidewind
  • „Das vergessene Volk – die Dúnedain des Nordens“ von Andreas Zeillinger
  • „Mittelerde kommt zum Leben – eine Multimedia-Show“ von Robert Vogel
  • Autorenlesung „Der Herr Der Ohrringe“ und „Der Hobbknick“ von Myk Jung

(Das vollständige Programm findet sich unter hier).

Am Samstagabend gab die Band „Faeland“ hier auch ein Konzert, bevor um 21 Uhr Gandalf eine kleine Kostprobe seiner Unterhaltungskünste zeigte: Es gab ein Feuerwerk – was für einen stimmigen Abschluss des Abends sorgte.

Als „Alte Bekannte“ waren auch in diesem Jahr wieder mit ihren Ständen hier vor Ort: „Der Bücherkoffer“ (Webseite: hier), René Rossenbergs Tolkienshop, Sam Gamgee (alias Jörg Heiniger) mit seiner Hobbitküche, Crimson Feather mit ihren Stand zur Kunst des Schreibens, der Bogenbauer Michael Dietz, die Süßkraemerey mit ihren kleinen Köstlichkeiten, Burkhard Intervent mit seinen „Hornarbeiten“, sowie die Sport- und Freizeit-Bogenschützen des sfb-geldern-walbeck. Die Falknerei Arcen zeigte wieder ihre beeindruckenden Greifvögel.

In Bockland waren zudem als als Reenactment-Gruppen vertreten: Ennorandirrim aus den Niederlanden, Dunedain-Germany, Fellow-ship, Fedegestas, sowie Orks der Gruppe Zabís-Udu.

Ork-2014

Vom „Bockland“ aus konnte man sich nun weiter durch den Ort nach „Wasserau“ begeben. Diese Location (das „Haus der Verein“) konnte in diesem Jahr erstmalig mit genutzt werden und bot aufgrund seiner Größe enormen Platz! Insbesondere natürlich für das Diorama „Auf zum Berg“ aus der „Schlacht der Fünf Heere“ der Modellbaugruppe 50000-Orks um Peter Herfen – eine gewaltige Ansammlung von über 12000 Tabletop Modellen aus dem „Hobbit“ und „Der Herr Der Ringe“:

50000Orks

Dirk Helmes erklärte dazu auch an seinen Tabletop-Tischen das Spiel mit den kleinen Figuren. Neu war die Ausstellung zum Thema „Aquadesign“ – Aquarien im „Herr Der Ringe“/“Hobbit“ Ambiente von Manuel Krauß (siehe auch hier). Künstlerische gab an den beiden Sänden von Becky Dillen und Jenny Dolfen. Allerlei Merchandising gab bei Aliensouvenirs. Aufgrund des vergrößerten Platzes hatten in diesem Jahr die Spiele-Erklärer des Kosmos-, Pegasus und Asmodee-Spieleverlag endlich mehr Tische zur Verfügung, um mit den Gästen gemeinsam neue und alte Spiele zu erkunden.

Weiter östlich erreiche man nun „Hobbingen“, wo die beiden Reenactment-Gruppen Friesenteam-Rheingold und Wandelbarihr Lager hatten. Beide sind auch schon „alte Bekannte“ auf dem Tolkien Tag. Das „Friesenteam“ beeindruckt die Gäste immer wieder mit ihrer Darstellung der Nazgúl und schwarzen Reiter, das Team „Wandelbar“ mit ihrer Darstellung des Lebens in Mittelerde.

Nazgul

Ein Stückchen weiter im Osten, gleich neben „Hobbingen“ lag nun „Michelbingen“ (der Kindergarten in Pont). Hier hatte die KFD Pont e.V. einen Stand mit Kaffee und Kuchen davor. Außerdem präsentierten sich das Bundesamt für magische Wesen, das Costume Empire mit seinen Gewandungs-Workshops, Julia John mit ihren Stickereien, sowie Michael Lukas und Torsten Heine ihre PC-Spiele rund um Mittelerde. Im Foyer konnte man (meine!) Dioramen mit den „Herr-Der-Ringe“ Actionfiguren bewundern:

GandalfBalrog

Im hinteren Außengelände des Kindergartens kümmerten sich Waldritter mit ganztägigen Aktionen um die kleinen Gäste, z.B. mit einem Ausfall ins Orklager der Zabís-Udu, beschützt von den Dúnedain-Waldläufern.

WaldritterGandalf

KampfMitDenOrks

Musikalische Töne wurde während beider Tage zudem durch die beiden Gruppen „Verus Viator“ und „Fafnir“ angeschlagen, die zwischen den Locations pendelten und für Unterhaltung sorgten. Ein weiteres Konzert mit Musik inspiriert von Tolkien und Mittelerde wurde von „Bardensang und Zauberklang“ gegeben.

Vollständige Informationen finden sich unter www.tolkientag.de, u.a. auch der Trailer-Film und der neue Lageplan!

Trotz des regnerischen Samstags und größtenteils trockenen Sonntags waren ca. 2700 Besucher beim Tolkien Tag. Hinzu kommen noch ca. 200 Aussteller und 50 Premiumgäste, insgesamt also ca. 2950 Personen – ein neuer Rekord !! Besonders zu erwähnen sind hier Faye und Tanja Reisel, die extra aus Luxemburg zum Tolkien Tag nach Pont angereist sind:

FayeUndTanjaReiselAusLuxemburg

Einen Großen Dank an die zahlreichen Helfer und Vereine, ohne die Durchführung eines solchen Tolkien Tages definitiv nicht möglich wäre! Und natürlich an unsere Sponsoren, die das Tolkien-Quiz und die Tombola unterstützt haben !!

PS: Die Rheinische Post berichtete übrigens in folgenden Artikel über den Tolkien Tag 2015 in Pont:

Nun ist erst einmal Pause … bis zum nächsten Jahr!

ThorinPause

Mehr Fotos gibt es auf Flickr hier.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: